Samstag, 12. Oktober 2013

Koblenz 2013

Traditionell ist unsere letzte Regatta auf der Mosel in Koblenz. In diesem Jahr warteten wir Samstag aber leider vergeblich auf Wind:
Statt dessen hatten wir Spaß an Land, probieten schon mal den Federweißen und konnten uns abends bei Parkettsegeln im Clubhaus austoben!
Am nächsten Morgen gabe es dann opulentes Frühstück:
Dann wurden zwei Kurzwettfahren bei schwachen Winden gesegelt...
...bevor es dann im Schlepp die Mosel aufwärts...
...zum nächsten kulinarischen Highlight ging:
Bei strahlender Sonne war dann der Rückweg kein Problem:
Nun ist die Saison leider schon wieder zu Ende und es ist Winterschlaf für unsere Dyas angesagt.
Ergebnisse: Klick - Fotoalbum:  Klick

Samstag, 7. September 2013

Laach 2013

Unsere nächste Regatta war dann Anfang September der Laacher See - auch immer eine Reise wert! Hier ist die Perspektive aus dem Trapez noch ein bisschen geschummelt, denn der Steuermann sitzt in Lee...
...aber später war dann ausreichend Wind zum schönen Segeln:
Der nächste Morgen begann mit Nebel:
Aber es kam auch wieder genug segelbarer Wind:
Und am Schluss dann wieder fast magische Ruhe:
Ergebnisse: Klick - Fotoalbum: Klick

Sonntag, 25. August 2013

Schluchsee 2013

Ende August ging es wieder in den schönen Schwarzwald an den Schluchsee. Beim Kranen schien noch die Sonne, aber später wurde kamen dann Regen und Wind:
Wir hatten die Flaggen auf den Startschiff vor dem Start genau angesehen und waren fest überzeugt, dass  der Zahlenwimpel 1 nicht gesetzt war - siehe Bildausschnitt unten, links an der Want - und wir daher zwei Runden segeln müssten. Falsch, wie sich dann herausstellte...
Trotzdem hatten wir Segelspaß und auf der Rückfahrt zum Club kam dann auch die Sonne wieder heraus:
Am nächsten Morgen dann abenteuerliche Expeditionen mit kleine vollen Booten zum Steg:
Und diesmal ware die Flaggen besser zu erkennen:
Hier die Sieger "Team on Fire":
Ergebnisse: Klick - Fotoalbum: Klick

Donnerstag, 8. August 2013

Törn Sommer 2013: Übersicht

Hier unser Urlaub als Übersicht:

In Holland:
Workum - Den Helder - IJmuiden - Scheveningen - Stellendam - Roompot

In Belgien:
Blankenberge - Nieuwpoort

In Frankreich:
Dunkerque

In England:
Ramsgate - Queenborough - London - Quenborough - Harwich

In Holland:
Scheveningen - IJmuiden - Alkmaar - Den Helder - Harlingen - Makkum - Workum

Wir hatten in der ganzen Zeit unglaublich viel Glück mit dem Wetter: fast immer Sonne, aber nicht zu heiß, Wind in angenehmer Stärke aus der richtigen Richtung, nur kurze Regenschauer. Das einzige Problem war zweimal Nebel - aber mit Hilfe von Radar und AIS konnten wir uns sehr gut orientieren. Hilfreich war auch das neue Funkgerät mit Handhörer im Cockpit. Dank vieler Brücken und Schleusen haben wir alle Manöver perfektioniert - insbesondere bei den Kanalfahrten wo wir auch für drei Kanalkilometer alle Segel in Rekordzeit gesetzt und geborgen haben...

Die Tide war kein Problem, wichtig ist es nur, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, dann macht der Schiebestrom wirklich Spaß und verkürzt die Reise ganz erheblich. Die Häfen hatten überwiegend Schwimmstege oder waren durch eine Schleuse tidenunabhängig. Nur in Queenborough lagen wir an einer Mooring.

Unsere Reise durch vier Länder war sehr abwechslungsreich - volle Strände, verschlafene Orte, Bilderbuchlandschaften, skurile Pubs, elegante Frauen, sonnenverbrante Pauschalurlauber und natürlich London als absolutes Highlight - dort insbesondere Tate Modern, die Abende am Themseufer und der Camden Market! Mir haben auch Dunkerque (siehe "Willkommen bei den Scht'is"), Queenborough und Alkmaar (wunderbare Altstadt mit Grachten) sehr gut gefallen.

Menschlich ist es immer interessant, so lange Zeit auf so engem Raum zu leben... Wir haben uns aber - in unterschiedlichen Konstellationen (zwischen 3-6 Personen) gut verstanden und hatten viel Spaß zusammen ☺!

Nächtstes Jahr wollen wir auf jeden Fall wieder auf die Nordsee - eventuell Kanalinseln oder englische Südküste!

Urlaub 30: Workum

Letzter Tag - und der Mast ist ab. Dann heißt es Boot ausräumen und putzen - das war nötig... Zur Beleohnung gibt es dann eine Pizza auf dem Markplatz...
...und einen letzen schönen Abendhimel:

Mittwoch, 7. August 2013

Urlaub 29: Makkum - Workum

Unser letzter Schlag für diesen Urlaub geht mit gutem Wind und ohne Welle über das IJsselmeer nach Workum. Wir schaffen es gerade noch, vor dem Regen die Segel wegzupacken. Morgen wird dann gepackt und der Mast gelegt und am Freitag geht es dann nach Hause.

Dienstag, 6. August 2013

Urlaub 28: Harlingen - Makkum

Wir beginnen den Tag mit einem leckeren Frühstück in Harlingen bevor wir uns wieder in eine Schleuse begeben - mittlerweile klappen die Manöver auch zur dritt wir am Schnürchen. Diese Schleuse ist noch ganz klassisch mit Klappen wie die im Göta-Kanal:
Draußen im Watt ist dann Rush-Hour, denn alle wollen über das Flach und etweder nach Terschelling oder nach Kornweddersand - da ist die Navigation nicht schwer ;-). Auch in der Schleuse ist es extrem  voll, aber irgendwie passen dann doch alle hinein...
In Makkum sind wir dann pünktlich zum Kaffeetrinken und ich gehe noch eine Runde shoppen! Abends dann wunderbare Stimmung:

Montag, 5. August 2013

Urlaub 27: Den Helder - Harlingen

Wir beginnen den Tag mit einem Besuch im Marine-Museum direkt bei uns am Hafen - ganz ausgezeichnet gemacht: interaktiv und sehr interessant!
Pünklich um 14.00 Uhr geht es zurück durch die Schleuse und hinaus auf die Nordsee mit Sonne und leichtem Wind:
Gegen Abend schläft der Wind ein und die letzten Meilen nach Harlingen laufen wir dann bei ganz eigenartiger Stimmung unter Motor. Wir sind rechtzeitig da um gut durch das sehr flache Fahrwasser zu kommen.
Auf Rat unseres Nebenliegers in Den Helder fahren wir wieder durch eine Schleuse und Brücke in einen kleinen, gemütlichen Hafen:


Sonntag, 4. August 2013

Urlaub 26: Alkmaar - Den Helder

Auch auf dem zweiten Teil unserer Binnentour stehen zahlreiche Brücken auf dem Programm. Neben den klassischen Windmühlen stehen auch Windräder direkt am Kanal. Auch heute können wir bei Traumwetter teilweise die Segel hochziehen:
Wir wollen dieses Mal in den Binnenhafen von Den Helder und warten 1,5 Stunden vor der Schleuse, die um 18.00 Uhr aufmachen soll - nicht schlimm, denn wir vertreiben uns die Zeit mit Kaffeetrinken. Dann kommt aber die Info, dass die Brücke kaputt ist... also wieder zurück durch eine andere Schleuse und eine Brücke, denn es führt noch ein anderer Weg in den Hafen. Als wir dort sind, wir dann gerade die Brücke geöffnet...

Samstag, 3. August 2013

Urlaub 25: IJmuiden - Alkmaar

Die  Strecke IJmuiden - Den Helder über die Nordsee kennen wir schon und so entscheiden wir uns für die Binnenroute - wunderschön auf Kanälen durch nette Orte und vorbei an Windmühlen:
Zwischendurch können wir auch die Segel benutzen, wie hier auf dem Alkmaarder Meer:
Alkmaar (die Partnerstadt von Darmstadt) ist absolut sehenswert - wir befahren am Abend noch die zahlreichen Kanäle mit dem Beiboot:

Freitag, 2. August 2013

Urlaub 24: Scheveningen - IJumiden

Heute heißt es Abschiednehmen von Jan, der von Paul mit dem Beiboot zur Straßenbahn nach Den Haag gebracht wird. Dann fahren wir auf die ruhige Nordsee. Es kommt aber noch Wind auf und wir segeln mit dem Strom schnell nach IJmuiden.

Donnerstag, 1. August 2013

Urlaub 23: Scheveningen

Nach der langen Segelnacht war erst einmal ausschlafen angesagt. Und dann ein totaler Gegensatz: gestern noch bei Regen und Wind im Ölzeug, heute keine Wolke am Himmel und 30 Grad. Wir fahren mit dem Beiboot an den - vollen - Strand und kühlen uns bei einem Bad in der Nordsee ab.

Mittwoch, 31. Juli 2013

Urlaub 22: Harwich - Scheveningen

Um 8.00 sind wir in der Schleuse für den großen Sprung zurück nach Holland. Zunächst frühstücken wir noch im Cockpit, aber dann wird das Wetter schlechter. Glücklicherweise haben wir guten Wind aus der richtigen Richung und so kommen wir schnell voran.
Gegen abend wird das Wetter besser und der Wind schwächer - aber 100 von 115 sm sind wir schön gesegelt. Die Fahrt ist nicht langweilig, denn hier gibt es jede Menge Schiffe. Da sind AIS und Radar eine große Hilfe. Morgens um 3.00 sind wir dann gut und sicher in Scheveningen.

Dienstag, 30. Juli 2013

Urlaub 21: Queenborough - Harwich

Wieder Aufbruch bei Dämmerung, denn Schiebestrom macht einfach mehr Spaß. Heute ist es bedeckt und windig mit entsprechenden Wellen.
Wir navigieren durch die zahlreichen Sände in der Themsemündung und laufen bei schlechter Sicht und Regen zusammen mit einem großen Containerschiff Harwich an. Abends reißt es dann auf und wird ruhig und schön: