Sonntag, 25. Juni 2017

X-6: Profil für Cornell Sailing

Cornell Sailing fragte nach einen kurzen Profil, warum der Schiffsname gewählt wurde und warum wir an der Odyssee teilnehmen wollen:

We are Ralf (*1961) and Cosima (*1962) from Germany. We will be married for 25 years in July and we have three grown up boys. Our youngest son Paul (*1997) just finished school and will join us in Tenerife for the Odyssey.
We absolutely love sailing and spent almost every holiday on various boats. When the kids were younger we sailed the Baltic Sea and later in the Netherlands, France and Great Britain.
Our boat is a Hallberg Rassy 38 (#177), designed by Olle Enderlein and built in 1984. She was called TRITON when we bought her in 1999 and we kept the name.
Triton is a mythological Greek god, the messenger of the sea and is usually represented as a merman. Like his father Poseidon, the god of the sea, he carries a trident. His special attribute is a twisted conch shell, on which he blows like a trumpet to calm or raise the waves.
We added a hardtop and made two major refits in 1999/2000 and again in 2009/2010. Now we are preparing for a 14-month sabbatical with a wind pilot, solar panels and a second forestay.
Even if we have some sailing experience we never made such a long trip and so we decided to join the Odyssey to meet some likeminded people in a small and non-competitive group and benefit from the expertise and experience of the Cornell Sailing Team.
We plan to leave the Netherlands (Workum) in July – perhaps we will meet some other participants on our way to Tenerife!
Our blog (in German): Coratriton 
Pic of the day (starting July 2017) on Instagram: www.instagram.com/coratriton/

Sonntag, 18. Juni 2017

X-13: Abschied von Eich

Dieses Wochenende haben wir nochmal in unserem Segelclub verbracht. Ralf hatte Dienst als Wettfahrtleiter der Laser-Radial-Regatta, ich war als Schiedsrichter eingeteilt, bin aber glücklicherweise in dieser Hinsicht arbeitslos geblieben. Statt dessen nutzte ich die Gelegenheit für ein paar Bilder. Leider nur von Land aus und daher nicht so nah an der Action, wie es wünschenswert wäre.

Wir haben dann unsere Dyas zusammengepackt - sie wird wahrscheinlich die nächsten zwei Saisons in der Garage verbringen - und Überflüssiges aus unserem Mini-Hüttchen mit nach Hause genommen.

Besonders schön war es, nochmal Zeit mit unseren Freunden zu verbringen, eine Runde im See zu schwimmen und insbesondere keine Möglichkeit zu haben, noch irgendetwas zu planen, zu recherchieren oder vorzubereiten...

Mehr Fotos von der Regatta gibt es hier

Sonntag, 11. Juni 2017

X-20: Wir haben es getan - Anmeldung zur Atlantic Odyssey!

Bei unserer ersten Atlantiküberquerung wollen wir gerne als Teil einer Gruppe segeln und wir haben uns daher bei der von Jimmy Cornell organisierten Atlantic Odyssey angemeldet.

Mein Terminkalender, der bisher ab 01.07.2017 nur noch Geburtstage und das "mehrtägige Ereignis" Triton zeigte, hat daher jetzt einen neuen Eintrag erhalten: 18.11.2017 Start der Atlantiküberquerung von Teneriffa nach Barbados - siehe: Cornell Sailing Atlantic Odyssey

Hier laufen natürlich die Vorbereitungen auf Hochtouren. Ralf wird bald zum 3x für die letzten Arbeiten zum Boot fahren und es dann hoffentlich auch ins Wasser setzen. Mittlerweile sind auch alle erfoderliche Scheine, Visa, Berechtigungen und Genehmigungen da. Ich bin noch sehr mit Erledigung der Aufgaben an Land beschäftigt um uns hier überflüssig zu machen, damit hoffentlich alles seinen geregelten Gang geht, während wir unterwegs sind.

Seitdem der Countdown die 50 unterschritten hat, bin ich aufgeregt, seitdem er unter 30 ist sehr aufgeregt... Ich hoffe, dass ich die wichtigsten Arbeiten auf der "Scroll-Liste" (so genannt, weil immer wieder neue Punkte dazukommen) noch schaffe... Glücklicherweise ist der 01.07. ja ein willkürlich gewähltes Datum und nicht in Stein gemeißelt, so dass wir da etwas Spielraum haben.