Samstag, 30. Juni 2012

Ausflug nach Eich

Heiß und keine Wind, aber ohne Mast nützt und der Wind sowieso nichts... Wir motoren den Altrhein entlang und treffen uns mit den Yachties zum Ankern, schwimmen und Kaffee und Kuchen genießen. Anschließend fahren wir dann gemeinsam nach Eich.
Am nächsten Morgen ist das Wetter eher bedeckt und regnerisch, aber Brigitte verbreitet mit ihrem Regenschirm gute Laune:
Und allen Unkenrufen zum Trotz ist das Wetter dann am Nachmittag gut genug für ein gemütliches Kaffeetrinken and Bord:

Freitag, 22. Juni 2012

Erste Nacht an Bord

Wir haben einen netten, ruhigen Liegeplatz, nur 20 Minuten Fahrtzeit entfernt und so können wir das Schiff so nach und nach einräumen, alles testen und eventuell reparieren. Am Wochenende verbringen wir die erste Nacht an Bord. Leider stellt sich das zunächst als etwas frustrierend heraus:
- Toilette: Spülung funktioniert nicht -> auseinandergenommen und repariert
- Kühlschrank: kühlt nicht -> auseinandergenommen und repariert
- Wasser: kochend heiß -> Boiler auseinandergenommen und repariert...

Vielleicht sollten wir doch lieber auf Angeln umsteigen?
 Nein - war nur Spaß - am Ende funktioniert dann doch alles und wir werden mit einer wunderbaren Abendstimmung belohnt.

Samstag, 16. Juni 2012

Testfahrt

Nach der Regatta besuchen wir noch die Triton und genießen eine abendliche Fahrt durch den spiegelglatten Altrhein:
Eine Erholung...
...nicht nur für uns:

Interne Jollen 2012

Bei der Internen Jollenregatta sind 25 Boote aus aus acht verschiedenen Klassen unterwegs. Wir haben uns für einen 470er entschieden.
Während Paul mit dem Laser unterwegs war:
(Die tollen Regattabilder sind von Conny).

Dienstag, 12. Juni 2012

Endlich im Wasser!

Endlich ist der große Tag gekommen: die Triton darf zurück in ihr Element! Kurzfristig haben wir einen Termin für den Transport bekommen. Zunächst wird der Mast verladen und an sein Ziel gefahren.

Dann ist die Triton selbst an der Reihe:
Ein Autokran hebt sie auf den Anhänger - und schon ist sie um die Ecke verschwunden:
Am Ziel ist ein noch größerer Autokran erforderlich: bei 12 Tonnen und 18m Ausladung:
Und schon ist wird es spannend: sind die neuen Seeventile dicht? Und läuft der neue Motor?
Alles klappt prima und die Triton fühlt sich im Wasser wohl :-):

Samstag, 9. Juni 2012

Sonntag am See

Wochenlang habe diese beiden zutraulichen Schwäne auf ihren Eiern gesessen - aber letzte Nacht ist das Nest dem steigenden Wasser zum Opfer gefallen - schade, wir hatten uns schon auf clubeigene Schwanenbabies gefreut :-(.

Zum Segeln sind wir heute mangels Wind nicht gekommen, also haben wir nur den Blick auf den See genossen:

Freitag, 8. Juni 2012

Rheintour

Zur Geburtstagsparty eines Segelfreundes fahren wir ganz stilvoll mit dem Beiboot. Eine Herausforderung ist das Anlegen, weil alle Stege abgeschlossen sind. Schließlich finden wir aber doch noch ein Plätzchen:
Neben einem wunderbaren Fest erleben wir auch noch einen traumhaften Sonnenuntergang: